TKH-Logo-2022
Suche
Close this search box.
  1. Home
  2. Sport
  3. Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)

Betriebliche Gesundheitsförderung

Informationen zur BGF

Einem gesunden Lebensstil, insbesondere sportlichen Aktivitäten nachzugehen und auf das eigene Wohlbefinden zu achten, stellt für viele Menschen im Berufsalltag eine große Herausforderung dar. Um die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter*innen und die Attraktivität als Arbeitgeber*in zu erhalten, rückt für viele Unternehmen die Förderung der Mitarbeiter*innengesundheit zunehmend in den Fokus. 

Der Turn-Klubb zu Hannover, als strategischer Dienstleister für Gesundheit und Fitness, unterstützt sowohl kleine Betriebe die erste gesundheitsförderliche Maßnahmen und Aktionen umsetzen, als auch große Unternehmen mit einem bereits etabliertem Betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Unser Portfolio geht von einer Studio-Kooperation, maßgeschneiderten Sportkursen über Ernährungsworkshops, einem Aktionstag mit dem FUNS-Tower bis hin zu digitalen Bewegten Pausen. Wir bereiten Ihnen gerne das passende Angebot und freuen uns auf Ihre Anfrage!

Unsere Angebote

Ermöglichen Sie Ihren Beschäftigten ein individuelles Gerätetraining zu besonders attraktiven Konditionen. Unser Gesundheitsstudio erwartet Sie mit einem umfassenden Geräteparcour mit pulsgesteuerten Ausdauergeräten und modernen Kraftgeräten. Unser geschultes Fachpersonal führt Eingangstests und -gespräche durch und erstellt auf dieser Grundlage individuelle Trainingspläne welche jederzeit überprüft und angepasst werden können. Die arbeitnehmerfreundlichen Öffnungszeiten und der zentrale Standort erlauben ein Training, dass sich perfekt in den (Arbeits-)Alltag integrieren lässt. Als Mitglied in unserem Studio stehen Ihren Beschäftigen zudem noch viele weitere Angebote des Vereins aus den Bereichen Gesundheitssport, Fitness, Entspannung, Teamsport und viele mehr zur Verfügung.

Betriebssportkurse fördern nicht nur die Gesundheitskompetenzen Ihrer Beschäftigten sondern auch das Teamgefühl. Ihre Beschäftigten kommen zu einem regelmäßigen Termin zu einem Sportkurs Ihrer Wahl unter Anleitung eines unserer Trainer*innen im zusammen. Die Gruppengröße ist dabei abhängig vom verfügbaren Raum und von der Sportart. Die Laufzeit kann individuell abgestimmt werden, z.B. 8-wöchig, quartalsweise oder ganzjährig. Sie als Arbeitgeber können entscheiden, ob die Kurszeit als Arbeitszeit angerechnet werden soll.

Inhaltlich bieten sich je nach Tätigkeits- und Belastungsschwerpunkten in Ihrem Betrieb Formate wie Rückenfit, PMR, Yoga oderWirbelsäulengymnastik an. Aber auch andere Sportarten wie Zumba, Indoor-Cycling, Outdoor Fitness, Nordic Walking und viele mehr sind möglich.

Folgende Optionen bieten wir Ihnen zur Umsetzung von Betriebssportkursen:

  • Kurse im TKH: Ihre Beschäftigten kommen zu uns in die Räume des TKH
  • Kurse im Betrieb: Unsere Trainer*innen kommen zu Ihenen in den Betrieb wenn Sie einen geeigneten Raum haben (für viele Angebote reicht schon ein ausreichend großer Seminarraum)
  • Kurse draußen: Beschäftigte und Trainer*in kommen in der Eilenriede, in einem Park o.ä. zusammen
  • Kurse digital: Beschäftigte und Trainer*in kommen in einem digitalen Meetingraum (z. B. per Zoom) zusammen. So können Ihre Beschäftigten zusammen trainieren ohne sich räumlich nahe sein zu müssen – ideal wenn sich die Teilnehmenden teils oder gänzlich im Homeoffice befinden

Langes Sitzen schadet dem Bewegungsapparat und sollte regelmäßig durch Bewegung unterbrochen werden. Schon eine kurze, 15-minütige aktive Pause hilft Bewegungsmangel zu reduzieren und Erkrankungen vorzubeugen. Unsere Trainer*innen kommen zu Ihnen in den Betrieb und führen mit Ihren Beschäftigten eine aktive Pause direkt am Arbeitsplatz durch. Es werden keine Sporträume und keine Sportkleidung benötigt. Die Übungen finden in Kleingruppen innerhalb der Teams statt. Die Einheiten “kosten” Ihre Beschäftigten nur 15 Minuten Arbeitszeit und sind genau auf die Belastungen am Arbeitsplatz (z. B. Schreibtischarbeit) abgestimmt. Ein Mix aus vitalisierenden Mobilisations- und moderaten Kräftigungsübungen hilft Gesundheitsrisiken zu verringern und Ihren Beschäftigten aktiv in die zweite Tageshälfte zu starten.

Vorträge oder Workshops eignen sich hervorragend um den Beschäftigten neue Kenntnisse zu vermitteln. Von Impulsvorträgen oder Kurzvorträgen im Rahmen eines Gesundheitstages bis hin zu mehrstündigen Workshops -mit den richtigen Referent*innen gestalten sich die Inhalte kurzweilig und informativ.
 
Mögliche Themen:
 
  • Gesunde Ernährung
  • Stressmanagement und Achtsamkeit
  • Gesundheit im Zeitalter des digitalen Wandels
  • Gesunde Arbeit im Homeoffice
  • Mehr Bewegung im Alltag
  • u. v. m.

Sie oder Ihre Beschäftigten haben einen ganz bestimmten Themenwunsch? Lassen Sie es uns wisen, wir finden mit Sicherheit den*die passende*n Referent*in.

Seit der Corona-Situation gewinnt die Erhaltung der Gesundheit an Bedeutung, auf der anderen Seite gestalten sich immer wieder gemeinsame Präsenz-Workshops oder Veranstaltungen besonders schwierig – zusammen finden wir Lösungen, wie wir die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Beschäftigten dennoch positiv beeinflussen können. Besonders wenn Ihre Belegschaft sich zum Teil oder gänzlich im Home-Office befindet, beugt “gemeinsames” Sporttreiben vor der Kamera von Zuhause Bewegungsmangel vor und bringt Ihre Teams wieder näher zusammen. Auch Betriebssportkurse können alternativ draußen stattfinden.

Ein BGM entwickelt langfristige Strategien und Maßnahmen und lenkt sowie steuert alle betrieblichen Strukturen und Prozesse, welche zum Ziel haben die Gesundheit und des Wohlbefindens der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern. Im optimalen Fall sind diese in der Unternehmensstrategie und -kultur integriert. Die BGF, deren Maßnahmen auf das Gesundheitsverhalten sowie die Arbeitsplatzgestaltung und -organisation abzielt, ist ein wichtiger Bestandteil eines BGMs.

Weiterführende Informationen

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist die bewusste Steuerung und Integration aller betrieblicher Prozesse mit dem Ziel der Erhaltung und Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Beschäftigten.“ (Wienemann, 2002)

  • BGM wird oft mit BGF gleichgesetzt
  • BGF: Einzelmaßnahmen im Bereich Bewegung, Ernährung und Psyche (z.B. Ernährungskurse, Rückenschule, Bewegte Pausen, Stressmanagement-Seminare und Gesundheitstage etc.)
  • BGF ist ein wichtiger Baustein von BGM
  • BGM setzt dabei eine Stufe höher an, steuert diesen Prozess und beinhaltet weitere Teilgebiete

 

Erreicht werden kann das durch eine Verknüpfung unterschiedlicher Ansätze

  • Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen
  • Förderung einer aktiven Mitarbeiterbeteiligung
  • Stärkung persönlicher Gesundheitskompetenzen

Die Prinzipien von BMG

  • Ganzheitlichkeit
  • Partizipation
  • Integration
  • Nachhaltigkeit

Es gibt viele Gründe, die für eine Gesundheitsförderung im Betrieb stehen. Da sowohl die Beschäftigten als auch Unternehmen gleichermaßen von den Wirkungen der BGF profitieren, sollten Unternehmen versuchen, möglichst viele Prozesse zur Gesundheitsförderung umzusetzen.

Vorteile für den Arbeitgeber:

  • Sicherung der Leistungsfähigkeit aller Beschäftigten
  • Steigerung der Motivation durch Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen
  • Kostensenkung durch weniger Krankheits- und Produktionsausfälle
  • Steigerung der Produktivität
  • Imageaufwertung des Unternehmens
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit

 

Vorteile für den Arbeitnehmer:

  • Verbesserung des Gesundheitszustandes und Senkung gesundheitlicher Risiken
  • Verbesserung der gesundheitlichen Bedigungen im Unternehmen
  • Verringern von Belastung
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Erhalt/ Zunahme der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Steigerung der Arbeitszufriedenheit und Verbesserung des Arbeitsklimas

Kontakt​

Ansprechpartner*innen

Geschäftsstelle

Maschstraße 16
30169 Hannover

TKH_Frau

Ansprechpartnerin

Svenja Schneider 

@turn_klubb_Hannover