TKH-Logo-2022
Suche
Close this search box.

Rekord: 500 Kids bei Inklusionsevent von TKH und Hirte

Hirte Funtastic Kids Challenge 2023 - Bühne

„Gemeinsam läufts besser“ mit Para-Schwimmerin Tina Deeken

Die Hirte Funtastic Kids Challenge bring Schüler*innen mit und ohne Handicap zusammen

 

„Ich bin völlig begeistert mit wie viel Begeisterung und Kompetenz Kinder mit und ohne Handicap die Stationen gemeinsam überwinden“, freut sich die Behindertensportlerin des Jahres Tina Deeken über die 500 Schüler*innen im Maschpark.

Und genauso starteten knapp 500 Schüler*innen aus 15 Grund- und Förderschulen mit und ohne Handicap bei bestem Wetter auf den Parkour mit sieben Stationen. 12-15 Kids aus je zwei unterschiedlichen Schulen bildeten inklusive Teams und durchliefen diverse Aktionsstationen, die sie nur gemeinsam bewältigen konnten. Die Erfahrungen haben auch die 7-jährigen Smilla beeindruckt: „Wir mussten uns gegenseitig durch einen Parkour führen, mit so Sehbrillen, das war gar nicht so einfach, weil man nicht richtig sehen konnte.“ Auf der Strecke rund um den Maschteich haben die Schüler*innen viele Aufgaben und spezielle Herausforderungen bewältigt. Initiator und Förderer dieser Veranstaltung für Schulen aus Hannover ist die Wilhelm-Hirte-Stiftung. Die Wilhelm-Hirte-Stiftung mit Sitz in der Georgstraße engagiert sich für Jugendhilfe-Projekte, soziale Projekte und den Sport.

„Wilhelm Hirte war als Olympia- und Weltrekord-Segler dem Sport selbst sehr verbunden. Er hatte besonderes Interesse daran, Kinder möglichst früh an den Breitensport heranzuführen. Er hatte selbst einen körperlich beeinträchtigten Sohn, sodass seitens der Stiftung die Idee geboren wurde, ein sportliches Event ins Leben zu rufen, bei welchem Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam im Team agieren. Im Sinne des Gründungsstifters ist es uns ein Anliegen, diesen Gedanken in Zukunft durch dieses jährlich stattfindende Event weiter zu fördern“, gibt Rüdiger Garbs vom Stiftungsvorstand einen Einblick in das Leben des Stiftungsgründers. Während der Hirte Funtastic Kids Challenge hat vor allem Bewegung auf allen Ebenen zahlreiche unterschiedliche Kinder und Jugendliche zusammengebracht.

So nahmen sowohl eine Vielzahl Grundschulen wie die Otfried-Preußler-Schule oder die Grundschule Tiefenriede an dem Event teil, als auch Schulen mit Förderschwerpunkt wie die Wilhelm-Schade Schule. „In diesem Jahr haben 9. Klässler*innen der Schade Schule sogar als Helfer mitgeholfen, dies ist wirklich gelebte Inklusion“, ist Bürgermeisterin Monika Plate beeindruckt von den Funtastic Kids. Ziel des TKH ist es, Inklusion mit Sport weitervoranzubringen, insbesondere mit Grundschulkindern barrieren abbauen, täglich vorleben, dass das Leben geneinsam besser funktioniert. „Wir arbeiten mit speziell ausgebildeten Pädagogen und Trainern in Schulprojekten, beziehen auch die Profispieler*innen der Luchse in diese Projekte ein“, zeigt sich TKH Vorstand Rosenbrock zufrieden mit dem Tag.

„Ich freue mich über die große Begeisterung der Schüler*innen, bei verschiedenen Aufgaben jede und jeden mit den individuellen Stärken einzubeziehen. Danke für dies großartige Engagement,“ lobt Ahmetovic die Arbeit der Stiftung und des TKH. Der Turn-Klubb zu Hannover, mit seinem sportlich inklusiven Schwerpunkt sowie den TKH-Ganztagsschulen, war Partner und hat die Bewegungsstationen für die Hirte Funtastic Kids Challenge umgesetzt. „Es macht eine Riesenfreude Begegnung und Bewegung auch außerhalb vom normalen Schulalltag zu gestalten und damit Inklusion immer selbstverständlicher werden zu lassen“, dankt TKH Vorstand Hajo Rosenbrock der Wilhelm-Hirte-Stiftung für dieses tolle Event.

 

 

@turn_klubb_Hannover