TKH-Logo-2022
Suche
Close this search box.
  1. Home
  2. Schule
  3. Sport vernetzt

SPORT vernetzt

Projektansatz

SPORT VERNETZT ist eine Initiative der Auridis Stiftung und von ALBA BERLIN, die deutschlandweit gemeinsam mit Sportvereinen und anderen Treiberorganisationen an einer sozialraumorientierten Sportidee arbeitet.

 

Eine frühzeitige Begeisterung für Bewegung und Sport sowie die systematische Vernetzung und Gestaltung der bildungsbiografischen Übergänge (Kita, Schule, Sportverein) legen den Grundstein für einen langfristig gesunden und aktiven Lebensstil. 

Unsere Vision ist es, dass jeder Mensch, unabhängig von Herkunft, Kultur, sexueller Orientierung, sozialem Status, körperlichen oder geistigen Fähigkeiten, die Chance hat, von klein auf seine eigene Sportbiografie zu schreiben.

 

Im Zuge von SPORT VERNETZT wurde das Projekt „Sport Digital“ weiter voran gebracht, woraus die ALBAthek hervor gegangen ist. Dies ist eine Onlineplattform, auf welcher es kostenlos Ideen für Bewegungsspiele, viel Praxis-Tipps und sogar fertige Bewegungseinheiten gibt. Es ist vor allem als Tool für Trainer*innen und ÜL gedacht, um sich Ideen etc. zu holen.  Zur ALBAthek

 

  • Aktuell haben wir 28 regelmäßige Angebote in der Woche, 38,5h/Woche  (21x Grundschule Goetheplatz, 7x Kita). Zudem haben wir mehrere unregelmäßige Angebote: 1x/Monat Luckys Spielzeit, Junior League Turniere.

Kontakt​

Deine Ansprechpartner*innen

Sport und Bewegung sollen an der Grundschule Goetheplatz einen noch größeren Platz einnehmen als bisher. Deshalb ist die Schule jetzt Teil der Initiative „Sport vernetzt“ des Basketballteams Alba Berlin. Diese will Brücken zwischen Vereinen, Schulen und Kindertagesstätten schlagen und Kindern vor allem in sozialen Brennpunkten den Zugang zu Sport vereinfachen. Vertreter*innen des Turn-Klubb zu Hannover (TKH) und vom Alba Berlin waren in der Grundschule in der Calenberger Neustadt zu Gast, um den Start des Programms bekanntzugeben. Es ist die erste Kooperation von Einrichtungen außerhalb Berlins.

 

Der TKH arbeite bereits mit der Grundschule Goetheplatz zusammen und biete drei bis vier Sportangebote pro Schultag an, sagte Karl Schilling, Vorstandsmitglied des TKH. Schülerinnen und Schüler, die nach der Schule nicht direkt nach Hause gehen könnten, hätten nachmittags die Möglichkeit, unter anderem Basketball und Fußball spielen. Durch die Teilnahme an dem Programm „Sport vernetzt“ können weitere Angebote geschaffen werden. Es wird von verschiedenen Stiftungen finanziert. Schulleiterin Sarah Herbst, sagte, sie freue sich über die Zusammenarbeit mit dem TKH.

 

Weitere Schulen in Niedersachsen kommen dazu

„Die Initiative will die Verbindung zwischen Sportvereinen und Schulen neu und anders denken“, sagte Henning Harnisch, ehemaliger Basketballnationalspieler und Ideengeber von „Sport vernetzt“. In der Turnhalle der Schule überreichte er gemeinsam mit THK-Basketballerin Fina Schaake, Stefan Politze aus dem Landtag und der Grünen-Landtagsabgeordneten Evrim Camuz den Schülern und Schülerinnen des ersten und zweiten Jahrgangs und den Kindern der Kita Urkunden für ihre Teilnahme an der Kinderolympiade.

 

In einer Videobotschaft betonte die niedersächsische Kultusministerin Julia Willie Hamburg (Grüne), wie wichtig Bewegung und Sport für den schulischen Erfolg seien. Marco Lutz vom Landessportbund Niedersachsen (LSB) verkündete, dass die Initiative „Sport vernetzt“ auf ganz Niedersachsen ausgeweitet werde. Mindestens 30 Einrichtungen in sozialen Brennpunkten sollten mit eingebunden werden.

 

Als 2. Schule ist im Herbst die Fritjof Nansen Grundschule mit Schulleiter Karsten Heilmann in Hannover dazugekommen. Hier berät der TKH und die Basketballabteilung übernimmt wichtige Stunden im Ganztag.

 

Sport vernetzt - TKH Alba Berlin

Sport vernetzt - TKH Alba Berlin Kind mit Urkunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

@turn_klubb_Hannover